Dienstag, 28. August 2012

Färben als Entspannung

Nachdem ich in den letzten Wochen die kleinen Warnsignale meines Körpers dezent ignoriert habe (Kopfschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen und Krämpfe), war am Wochenende nun doch der Punkt erreicht, wo ich endliche mal bremsen mußte. Die Hochzeitsvorbereitungen haben mich auf Trab gehalten und der alltägliche Stress geht ja auch nicht einfach weg. Samstag war mir ziemlich elend und ich bin den ganzen Tag auf der Couch geblieben, mit Fernseher, Kuscheldekce und Strickzeug.

Am Sonntag habe ich mich dann in Therapie begeben und zur Entspannung den ganzen Tag gefärbt. Es ist immer wieder erstaunlich, wie HandARBEIT doch nicht als Arbeit sondern als Erholung empfunden wird.
Hier ist ein Ausschnitt meiner Therapie:






Kommentare:

  1. sehr schön dein Gefärbtes. Sag mal, womit färbst du denn??

    AntwortenLöschen
  2. Danke, ich färbe nur noch mit Ashfordfarben.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Färbungen sind dir da gelungen,viel Spass beim verstricken!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Evy, das sieht so wunderbar aus! Bitte pass gut auf dich auf!!! Erhol dich mal, auch ohne Wolle...Ganz liebe Grüße aus dem Waldviertel!!!

    AntwortenLöschen